Jury 2019

Jury 20192019-03-13T10:40:19+00:00

 

Julian Rachlin: Der aus Litauen stammende welt- bekannte Geiger, Viola-Spieler und Dirigent startete seine Karriere als jüngster Solist der Wiener Philhar- moniker und ist seitdem weltweit mit den namhaftesten Orchestern und Solisten unterwegs. Er hat zahlreiche CD Einspielungen für Warner, Dt. Grammophone u.a. veröffentlicht. Er ist Professor am Konservatorium in Wien und spielt eine Stradivari.

(c) Ashley Klassen

Aleksey Igudesman ist nicht nur Geiger, sondern auch Komponist und Schauspieler. Geboren in Russland, verschlug ihn sein Studi- um an die Yehudi Menuhin School nach London und später an das Konservatorium in Wien. Er war beteiligt an Kompositionen und Musikeinspielungen für Kinofilm- produktionen wie z.B. „Sherlock Holmes“ in Zusammenarbeit mit Hans Zimmer. Er hat zahlreiche Bände mit Violinduos komponiert und veröffentlicht. Als Musikkaba- rettist ist er weltweit mit seinem bekannten Duo Igudesman & Joo unterwegs.

© Julia Wesely

Benedikt Brydern: Der aus Deutschland stammende Violinist und Komponist studier- te in München und anschließend in Los Angeles. Er ist Gewinner zahlreicher Preise als Komponist, u.a. zweimaliger Gewinner des PCMA 2009 & 2015. Seit seinem Studium lebt und arbeitet er in den USA, schreibt Musik für zahlreiche Hollywood Produktionen und ar- beitet als Studiomusiker für Filme, Videospiele und Fernsehserien. Er veröffentlicht eigene Jazz-Alben und ist mit verschiedenen Bands regelmäßig auf Tournee.
The Twiolins: Marie-Luise und Christoph Dingler sind die Initiatoren und Köpfe des Wettbewerbs, Jurymitglieder und ausführende Musiker beim Finalkonzert. Ihr Musikstudium mit Solistenausbildung haben sie in Mannheim absolviert. Zahlreiche Preise und internationale Konzert- reisen (u.a. nach Indien, Bangla- desch, Türkei, Tunesien, Spanien, Litauen, Vereinigte Arabische Emirate, Neuseeland und China) sind Kennzeichen ihrer Karriere. Als Solisten bringen sie moderne Doppelkonzerte mit namhaften Orchestern zur Uraufführung und regen zu neuen Werken im pro- gressiv klassischen Stil an.

© Christoph Asmus